Neues aus dem SKF Schweizerischer Katholischer Frauenbund


SKF-Newsletter Februar 2019

 

 

Liebe Frauen
Dieser Newsletter ist kämpferisch. Und es gibt jeden Grund dazu: Die Aufarbeitung der Missbrauchsfälle durch katholische Geistliche läuft schleppend. Frauen erfahren in der katholischen Kirche noch immer keine Gleichberechtigung. Der Vaterschaftsurlaub steht auf der Kippe, während weitere Waffenexporte möglich gemacht werden sollen. Gut, gibt es die Care-Juwelen, die mit ihrer freiwilligen Sorgearbeit unsere Welt ein wenig schöner und gerechter machen.

Eine gute Lektüre und herzliche Grüsse
Sarah Paciarelli

 

 

 

Du bist neu im Vorstand eines Ortsvereins?
Gratulation! Du bist Teil eines grossen, schweizweiten Netzwerks, das aus über 130‘000 Frauen besteht. Komm zum Info(halb)tag und womit dich der Dachverband in deiner Rolle als Vorstandsfrau unterstützt. Komm mit Kolleginnen anderer Ortsvereine und der SKF-Geschäftsstelle ins Gespräch über deine Anliegen. Anmeldung bis 22. März 2019.

 

 

 

Gebet am Donnerstag
Wir alle wissen, wie es um unsere Kirche steht. Unrecht geschah und geschieht, Macht wurde und wird missbraucht. Eine Initiantinnengruppe rund um Priorin Irene Gassmann, Kloster Fahr, lädt alle Menschen, denen das regelmässige Gebet ein Anliegen ist, ein, jeden Donnerstag um Veränderung in der Kirche und für neuen Mut für den eigenen Weg in und mit der Kirche zu beten. Wo gebetet wird, weitere Infomationen und das Gebet zum Download findet ihr unter www.gebet-am-donnerstag.ch.

 

 

 

Gleichberechtigung. Punkt. Amen.

Die Kirchenfrauen schliessen sich dem Frauenstreik vom 14. Juni an. Wir ermutigen euch, am 14. Juni bei euch vor Ort an Aktionen teilzunehmen. Tragt am 15./16. Juni den Frauenstreik in die Kirche: verlest Texte, schmückt die Kirche mit pinkfarbenen Punkten und Bändern, tragt selbstgebastelte Mitras und und und. Ab Ende März findet ihr Texte und Bastelanleitungen, Ideen und Druckvorlagen auf www.frauenbund.ch. Erkennungszeichen für alle Aktionen ist der pinkfarbene Punkt.

 

 

 

Katholische Frauendachverbände für ein solidarisches Europa
Im Januar kamen Vertreterinnen der Katholischen Frauenverbände aus Österreisch, Südtirol, der Schweiz und Deutschland zusammen im oberösterreichischen Wels zusammen. Im Fokus des Treffens stand, die Verantwortung als Christinnen für ein gemeinsames, solidarisches und friedvolles Europa wahrzunehmen.

 

 

 

Nächste Kurse der SKF Bildung
make up! Care - zu mir Sorge tragen 15. März 2019 in Weinfelden TG
make up! Care - Freiheit im Tun und Sein 28. März 2019 in Pfäffikon SZ
Teammanagement - bewegen und leiten* 29. März 2019 in Chur GR
Revision - einfach und effizient (Halbtageskurs) 02. April 2019 in Zürich ZH
Aktuariat - kompetent und speditiv 04. April 2019 in Wil SG
Mit * makierte Kurse gehören zur modularen Weiterbildung SKF Führungskompetenz.

Du suchst einen spannenden Input für einen Anlass deines Ortsvereins? Wir wäre es mit einem SKF-Holangebot?

 

 

 

make up! News

 

Care-Juwelen zeigen sich auf SKF-Website
Die Vielfalt der Care-Arbeit, die von SKF-Ortsvereinen geleistet wir, ist gross. Das machen wir sichtbar jetzt neu auf unserer Website sichtbar. Ortsvereine und Frauengemeinschaften des SKF zeigen, wie sie mit ihrer freiwilligen Care-Arbeit schöner und gerechter machen. Ihr auch?

 

So könnt ihr mitmachen
Überlegt euch, welches eurer Care-Angebote ihr gerne einsenden möchtet. Beantwortet dazu folgende Fragen in 1 - 3 Sätzen: Welche Care-Arbeit leistet eurer Ortsverein? Was bewirkt dieses Angebot? Was würde ohne diese Fürsorge in eurer Gemeinde fehlen? Sendet eure Antwort inkl. Porträtfoto einer Person von der das Zitat stammt an sarah.paciarelli@frauenbund.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zeigt uns eure «Aktion Care-Tage»
Führt euer Ortsverein einen Anlass im Rahmen der «Aktion Care-Tage» durch? Sendet uns Fotos und Kurzbeschreibung an sarah.paciarelli@frauenbund.ch.

 

 

 

make up! Mit Flüchtlingen im SRF
SKF-Frauen aus dem Wallis haben ein Sozialprojekt auf die Beine gestellt, das bedürftigen Geflüchteten und Einheimischen gleichermassen hilft. Das Projekt namens La Boutique nahm seine Anfänge 2016. Der Katholische Frauenbund Oberwallis KFBO hatte dem Sozialamt während der Flüchtlingskrise seine Unterstützung angeboten. Heute ist der Kanton Wallis offizieller Kooperationspartner. Das SRF widmete den engagierten Freiwilligen nun einen Bericht.

 

 

 

Sag's mit einem Sack!
Schweizer Konzerne missachten im Ausland Umweltschutz und Menschenrechte. Mit den Taschen der Konzernverantwortungsinitiative kannst du zeigen, dass du damit nicht einverstanden bist. Hilf mit und bestelle eine kostenlose Tasche, um die Initiative sichtbarer zu machen!

 

 

 


Eltern-Kind-Bindung in zwei Wochen? Unmöglich!

Der SKF spricht sich klar für die geforderten vier Wochen der Initiative «Vaterschaftsurlaub jetzt!» aus und lehnt den 2-Wochen-Gegenvorschlag des Bundesrates ab. Ideal fänden wir eine Elternzeit von insgesamt 38 Wochen. Warum das für Mütter, Väter und Kinder das Beste wäre, lest ihr in unserer kommentierbaren Stellungnahme.

 

 

 

Rote Karte für Waffenexporte
Die sogenannte Korrektur-Initiative fordert, dass die gegenwärtigen Bestimmungen für Schweizer Waffenexporte in Bürgerkriegsländer nicht weiter gelockert werden. Mit einer Unterschrift kannst du diese Initiative unterstützen. Ausfüllen. Ausdrucken. Portofrei in den Briefkasten werfen. Fertig.

 

 

 

 

 

 

Greta Thunberg und die Trolle

Die 16-jährige Klimaaktivistin inspirierte tausende Jugendliche in Europa für eine nachhaltigere Klimapolitik zu streiken. In den letzten Wochen spitzte sich die Kritik am mutigen Mädchen und ihren Eltern zu. Die Weltwoche liess sich gar zu Verschwörungstheorien hinreissen. Nun hat die 16-jährige Schwedin einen langen Brief geschrieben, in dem sie mit den Unterstellungen aufräumt.

 

 

 

Her mit der Sonne der Gerechtigkeit
Eine andere Sexualmoral, die Weihe von Frauen, die Abschaffung des Pflichtzölibats und einen gerechteren Umgang mit Homosexualität fordern deutsche Katholikinnen und Katholiken in einem offenen Brief aus Anlass des anstehenden Gipfeltreffens zum Thema Missbrauch Ende Februar im Vatikan. Auch Doris Wagner kämpft für Gerechtigkeit und macht öffentlich, wie sie als Ordensfrau spirituell wie auch sexuell missbraucht und belästigt wurde. Würde eine weniger rigide Sexualmoral solche Übergriffe verhindern?

 

 

 

Priester und Nonnen müssen Strafregisterauszug vorlegen
Will man als Priester, Nonne oder Mönch künftig bei der katholischen Kirche arbeiten, muss man nun einen Strafregisterauszug vorlegen. Zu dieser Massnahme greift die katholische Kirche nach einem Fall in Riehen bei Basel. Dort wäre beinahe ein verurteilter pädophiler Seelsorger angestellt worden.

 

 

 

Gott ist eine schwarze Frau

Warum haben wir die historische Übermittlung der biblischen Schöpfung und des Schöpfers akzeptiert? Schliessen wir nicht etwas Wichtiges aus? Harmonia Rosales, eine Malerin aus Chicago sagt: Ja und ja. Frauen und People of Color. Ihre Kunstwerke polarisieren. Mit ihrer feministischen Reinterpretation von Michelangelos «Die Erschaffung Adams» machte sich Harmonia Rosales nicht nur Freunde. Einblicke in ihr Schaffen gewährt die Malerin auf ihrem Instagram-Profil.

 

 

 

Geschlechterdifferenzen denken
Die Postpatriarchale Konferenz «Denkumenta 2» widmet sich vom 16. bis 19. August 2019 in St. Arbogast, Österreich, dem Denken der Geschlechterdifferenz und zeigt, was Feminismus zu aktuellen politischen Entwicklungen beitragen kann.

 

 

 

Daheime sy
«Daheime sy» ist für Men­schen die im Besuchs­dienst mit­ar­bei­ten oder an dem Thema inter­es­siert sind. Die Besuchsdiensttagung Ittigen am 2. März 2019 bietet den Teilnehmenden neue Impulse für Ihr Engagement im Besuchsdienst.

 

 

 

Religiöse Vielfalt in Südosteuropa
Die Reformierte Kirche Zürich Neumünster richtet ihren Fokus gen Osten und begibt sich am 20. März 2019 auf die Spuren von Religionen, Konfessionen und Nationen in Südosteuropa.

 

 

 

 

 

 

 

Kino-Tickets für Fair Traders zu gewinnen

Regisseur Nino Jacusso geht in seinem Dokumentarfilm «Fair Traders» der Frage nach, ob ein fairer Handel und ein fairer Umgang mit der Umwelt möglich ist. Es muss doch einen anderen Weg geben! Dieser Gedanke war Ausgangspunkt für eine radikale Neuorientierung. Der Film begleitet Unternehmerinnen und Unternehmer, auf ihrem mutigen Weg in eine gerechte und nachhaltige Zukunft.

Es gibt 2x2 Tickets zu gewinnen. Hier geht's zu Beschreibung und Trailer.

 

 

 


SKF-Newsletter Januar 2019

 

 

Das Jahr der Frauen
Nicht nur die Kunst läutet 2019 das Jahr der Frauen ein. Zum Jahresauftakt zeigten uns Frauen in Indien, dass weibliche Solidarität Berge versetzen kann. Und auch der Rest des Jahres gibt sich mutig und voller Vorsätze. Wie wäre es mit diesen hier?

Eine gute Lektüre und herzliche Grüsse
Sarah Paciarelli

 

 

 

Neuer Coaching-Lehrgang 2019
Du hast Interesse daran, Vorstandsfrauen der Ortsvereine zukunftsgerichtet zu begleiten? Im November 2019 startet der neue Coaching-Lehrgang. Teilnahmevoraussetzungen und weiterführende Informationen findest du hier.

 

 

 

Nächste Kurse der SKF Bildung
make up! Diversity 19. Februar 2019 in Oensingen SO
Führungskompetenz - stärken und motivieren* 20. Februar 2019 in Stansstad NW
Vereinsführung - planen und organisieren* 13. März 2019 in St. Gallen SG

Mit * makierte Kurse gehören zur modularen Weiterbildung SKF Führungskompetenz.

Du suchst einen spannenden Input für einen Anlass deines Ortsvereins? Wir wäre es mit einem SKF-Holangebot?

 

 

 

Weltgebetstag 2019 Slowenien
Rezka Arnuš, die Künsterlin, die das Titelbild für den Weltgebetstag 2019 gestaltet hat, hat nur 5% Sehfähigkeit. «Ich male aus dem Herzen heraus. Dafür braucht man keine Augen», erklärt sie mit einem Lächeln.
Auf der ganzen Welt wird am WGT in den verschiedensten Sprachen nach derselben Liturgie gefeiert, die jedes Jahr von Frauen aus einem anderen Land verfasst wird, 2019 von Frauen aus Slowenien.

Auch die Frauenvereine des SKF feiern den WGT, wie z.B. der Frauenbund Hochdorf oder die Frauengemeinschaft Cham.

 

 

 

Sie haben JA gesagt!
Vier Kantonalverbände und sieben Ortsvereine haben bereits eine neue Website bestellt. Einige von ihnen sind schon live geschaltet. Darunter der Frauenverein Knutwil-St. Erhard, die Frauengemeinschaft Altdorf und der Thurgauische Katholische Frauenbund. Sie haben das Website-Angebot des SKF wahrgenommen. Neben praktischen neuen Funktionen, frischem Design und einem unschlagbaren Preis, zeigen ihre einheitlichen Webauftritte nun eines: Wir gehören zusammen - wir sind alle SKF.
Auch ihr wünscht einen neuen Webauftritt? Was ihr dafür tun müsst, erfahrt ihr hier.

 

 

 

make up! News

 

«Aktion Care-Tage»
WOW! Über 50 Vereine haben sich zur «Aktion Care-Tage» angemeldet. Am 8./ 9. März und über das ganze 2019 veteilt, wird die SKF-FrauenBande in verschiedensten Anlässen und Aktionen die bunte Vielfalt ihrer freiwilligen Care-Arbeit sichtbar machen.

 

Wie macht ihr freiwillige Care-Arbeit sichtbar?
Lasst uns gemeinsam die freiwillig geleistete Care-Arbeit der Ortsvereine und Frauengemeinschaften abbilden! Sendet uns hierfür Fotos und Kurzberichte eurer Anlässe im Rahmen der «Aktion Care-Tage» zu. Wir machen euer Engagement auf unserer Website sichtbar, wie schon am Elisabethentag 2018. Sarah Paciarelli, Kommunikation SKF, freut sich über eure Einsendungen via sarah.paciarelli@frauenbund.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schweizer Rohstoffkonzern attackiert indigene Bäuerinnen
Der Rohstoffriese Glencore hat jüngst bewiesen, dass es Zeit ist, die Konzernverantwortungsinitiative endlich auf den Weg zu bringen. Neue Videoaufnahmen zeigen, dass Glencore indigene Bäuerinnen mit Gewalt vertrieben hat. Firmen mit Hauptsitz in der Schweiz sollten auch im Ausland ethisch handeln. Auf der Plattform Kirche für Konzernverantwortung kannst du wie SKF-Präsidentin Simone Curau-Aepli ein Statement abgeben, um die Initiative zu unterstützen.

 

 

 

 

 

 

Ein (Alb)traum in rosarot

 

In dieser brasilianischen Schule werden Mädchen zur «perfekten Prinzessin» erzogen. Worin die Gefahr solcher Stereotype besteht, zeigt die Genderbroschüre

 

 

 

Ach, Kinder, Kinder!
Immer weniger Kindern wird aus Kinderbibeln vorgelesen. Das bedeutet, dass Menschen auch immer weniger religiös sozialisiert werden. Was geht verloren, wenn das Wissen um biblische Geschichten nicht weitergegeben wird? Dieser Frage gehen die Perspektiven im Radio SRF Kultur 2 auf den Grund.

 

 

 

«Dieser Streik wird schmerzen»
Am 14. Juni 2019 findet der nationale Frauenstreik statt. Frauen in der ganzen Schweiz werden auf die Strasse gehen und gegen Lohndiskriminierung, ungleich verteilte Care-Arbeit, Altersarmut und Gewalt an Frauen protestieren. Spannend bleibt, ob es gelingt die Managerin genauso zu erreichen, wie die Care-Migrantin. Eines ist jetzt schon sicher: Der Streik wird schmerzen!

 

 

 

Chapeau, die Damen!
Unser Schwesterverband, der Katholische Deutsche Frauenbund, zieht den Hut und feiert 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland. Mit der Kampagne www.wir-ziehen-den-hut.de würdigt der KDFB die mutigen Frauen, die für Gleichberechtigung kämpften. Du kannst mitmachen, indem du ein Foto mit Hut postest.

 

 

 

Aufbruch! Love, Peace und Frauenstimmrecht
Vor rund 50 Jahren fliegen am Rolling Stones Konzert in Zürich die Stühle durch die Luft, Studenten gehen weltweit auf die Strassen, Hippies fordern sexuelle Befreiung und die Schweiz ringt – immer noch – mit der Einführung des Frauenstimmrechts. Das Historische Museum Baden spürt dem Geist der 60er- und 70er-Jahre nach und fragt nach Zusammenhängen zwischen den sozialen Bewegungen und der Einführung der Frauenstimmrechts in der Schweiz.

 

 

 

Eine Frau im Kampf für Frauen in der Kirche
Elke Kreiselmeyer ist 50 Jahre alt und arbeitet seit bald 20 Jahren als katholische Gemeindeleiterin. Innerhalb der Institution Kirche müsse sich etwas ändern, findet sie. «Wenn Frauen und Männer, Mütter und Väter Priester werden könnten, würde sich die katholische Kirche wandeln». 

 

 

 

 

 

 

 

Kino-Tickets für Capharnaüm zu gewinnen

Mit «Campharnaüm» gewann Regisseurin Nadine Labaki als erste arabische Frau einen Preis am renommierten Filmfestival in Cannes. Der Film beginnt damit, dass ein Strassenjunge seine eigenen Eltern verklagt, weil sie ihn in die Welt gesetzt haben. Das mitreissende Filmdrama aus dem Libanon gewann in Cannes den Preis der Ökumenischen Jury, ruft aber auch Kritiker auf den Plan. Im Interview erklärt die Regisseurin, was sie antrieb.

Es gibt 2x2 Tickets zu gewinnen. Hier geht's zu Beschreibung und Trailer.

 

 

 


SKF-Newsletter Dezember 2018

 

 


Fröhliche Weihnachten

So wie im Video soll es nicht sein! Wir wünschen euch frohe, feierliche und besinnliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Viel Vergnügen bei der Lektüre und herzliche Grüsse
Kathrin Winzeler

 

 

 

Ein Konzil der Getauften

Es rumort in der katholischen Kirche. Da ist einiges in Bewegung und der Druck, aus den starren Denkgebäuden auszubrechen nimmt mit jeder Petition und Aktion zu. Aktuell läuft eine internationale Unterschriftensammlung aus Frankreich, die ein Konzil aller Getauften zur Überwindung des Klerikalismus verlangt, an dem Frauen und Männer, Laien und Kleriker paritätisch vertreten sind.

 

 

 

 

 

Auftreten oder austreten?

Mit grossem Verständnis hat der SKF den Entscheid der sechs profilierten Frauen bedauert, die aus Protest aus der katholischen Kirche ausgetreten sind. So gut wir Frust und Resignation verstehen, fordern wir doch Frauen und Männer dazu auf, die katholische Kirche nicht den Ewiggestrigen zu überlassen. Mit einer Medienmitteilung haben auch 300 TheologInnen auf den Austritt reagiert.

 

 

 

Humanitäre Tradition der Schweiz

Die sogenannte «Korrektur-Initiative» will sicherstellen, dass die Schweiz ihre Bestimmungen zu Waffenexporten in Bürgerkriegsländer nicht lockert. Für den SKF ist die humanitäre Tradition der Schweiz seit jeher ein wichtiges Anliegen. Darum gehört er zur «Allianz gegen Waffenexporte in Bürgerkriegsländer», welche die Initiative lanciert hat.
Hier geht es zur Unterschriftensammlung der Korrektur-Initiative

 

 

 

 

 

#Helvetia ruft!

Der SKF beteiligt sich am Projekt «Helvetia ruft!», das den Frauenanteil im Parlament erhöhen will.

 

 

 

Danke

Wir waren überwältigt von euren Aktionen, euren Feiern und euren Ideen am Elisabethentag. Ein paar von euch sind dem Aufruf im letzten Newsletter gefolgt und haben uns über ihr Engagement dokumentiert. Wir sind uns bewusst, dass dies nur die Spitze des Eisbergs ist und danken allen ganz herzlich für die Unterstützung des Elisabethenwerks.

 

 

 

Weitergehen

Das Pilgerprojekt «Kirche mit* den Frauen» gibt es jetzt als Buch. Mit dem Titel «Ein weiter Weg» ist nicht nur die lange Pilgerfahrt nach Rom gemeint, sondern auch das dahinter stehende Anliegen: Es soll nicht mehr ohne Frauen über die Belange der Kirche entschieden werden. Der SKF-Kantonalverband Schwyz unterstützt das Anliegen mit dem Ankauf von 100 Büchern. Diese schenkt er den Ortsvereinen und gibt sie an Mitglieder zu einem Spezialpreis ab. Eine gute Idee!

Am Buch «Ein weiter Weg» sind rund 50 Autorinnen und Autoren beteiligt. Es kann bestellt werden unter info@sg.kath.ch.

 

 

 

 

make up! News

 

 

 

«Aktion Care-Tage»

Noch bis 15. Januar könnt ihr eure Aktionen anmelden und Material bestellen. Viele von euch haben schon bestellt; Buttons und Flyer finden reissenden Absatz. Besonders gut gefällt uns, was der Kantonalverband SH vorhat: sie haben ein Quiz kreiert, welches sie nach den Gottesdiensten vom 9./10. März verteilen. Die Seelsorgenden im Kanton haben zugesagt, das Thema in den Predigten aufzugreifen. Ausserdem gibt es einen Bericht in der Zeitung, einen im Pfarreiblatt und ein Interview im Radio Munot!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kino-Tickets für Three Faces zu gewinnen

Ein Roadmovie aus dem Iran: eine gefeierte Schauspielerin wird von einer jungen Frau um Hilfe vor ihrer konservativen Familie gebeten. Die Reise führt sie in abgelegene Bergregionen. Ein Film mit Humor und Feingefühl, vom Regisseur von «Taxi Teheran».

Es gibt 2x2 Tickets zu gewinnen. Hier geht's zu Beschreibung und Trailer.

 

 

Wir sind im Netz unterwegs! Besuche unsere Website und folge uns auf Social Media. 
 

 

 

 

 

 


Stopp!

Du möchtest den Newsletter abbestellen und hast ihn via Kantonalverband erhalten? Bitte klicke nicht auf den untenstehenden Link «Ich möchte den Newsletter nicht mehr erhalten», sondern wende dich an den Kantonalverband.

 

 

 

 

 


SKF-Newsletter November 2018

 

 

Liebe Frauen
Brot und Rosen dürften in diesen Tagen in vielen Kirchen im Zentrum stehen. Wir wünschen euch einen schönen Elisabethentag und danken ganz herzlich für euer Engagement für das Elisabethenwerk.

Viel Vergnügen bei der Newsletter-Lektüre und herzliche Grüsse

Kathrin Winzeler

 

 

 

 

 

Elisabethentag

Zum 60. Geburtstag des Elisabethenwerks sind die Feiern und Aktionen rund um den Elisabethentag, den 19. November, besonders zahlreich. Schickt uns Bilder von euren Anlässen. Wir veröffentlichen eure Beiträge auf unserer Website.

 

 

 

Zwei neue Bundesrätinnen braucht das Land!

Die Schweizer Frauendachorganisationen und weitere Frauenorganisationen adressierten gestern eine Petition an die CVP- und FDP-Bundeshausfraktion, in der sie diese auffordern, je ein Frauenticket zu präsentieren.

 

 

 

 

 

3 Füchse und 1 Gans stimmen ab, was es zum Znacht gibt

Das Video der Allianz der Zivilgesellschaft erklärt kurz und knapp, warum wir «Nein» sagen sollten zur Selbstbestimmungsinitiative, weil sie unsere Demokratie schwächen würde. In anderen Worten erklärt dies auch Michael Elsener.

 

 

 

Istanbul Konvention

Die Schweiz ist dem Übereinkommen des Europarats zur Verhütung und Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt – kurz Istanbul-Konvention – beigetreten. Damit verpflichtet sie sich zu umfassenden Massnahmen gegen geschlechtsspezifische und häusliche Gewalt und für die Gleichstellung der Geschlechter. Der SKF gehört zum Netzwerk, das in der Schweiz hinter dieser Konvention steht.

 

 

 

 

make up! News

 

Rote Lippen

Wusstet ihr, dass die beiden Frauenrechtlerinnen Elisabeth Cady Stanton und Charlotte Perkins Gilman bei einer Demonstration für das Wahlrecht der Frauen Lippenstift trugen - als Symbol ihrer Emanzipation?

 

 

 

 

 

Umfrage zu den Care-Angeboten der SKF-Ortsvereine

Im Frühling fragten wir die Ortsvereine nach ihrem Care-Engagement. Knapp ein Viertel hat den umfangreichen Fragebogen ausgefüllt. Hier geht es zur Auswertung, die zeigt, wie vielfältig und gross angelegt die Sorgearbeit der SKF-Ortsvereine ist.

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Petition gegen Pflichtzölibat

Der Pflichtzölibat für die Weltpriester soll abgeschafft werden. Eine Petition, die sich an Papst Franziskus richtet, ist in Brigels gestartet. Dort schied der beliebte Pfarrer der Liebe wegen aus dem Amt.
Hier geht es zur Online-Petition

 

 

 

Heilige für alle Fälle

Das Forum Schweizer Geschichte Schwyz zeigt in einer grossen Ausstellung Heilige und ihre Legenden. Vom 3. November 2018 bis 10. März 2019.

 

 

 

Was ist ein Engel?

Diese und andere Fragen stellt das Stück von Silja Walter «Der Engel». Das Theater 58 tourt mit dem Stück durch die ganze Schweiz, Aufführungen in eurer Nähe findet ihr hier.

 

 

 

Religion und weibliche Sexualität

Barbara Miller, die Regisseurin von «#Female Pleasure» (siehe unten) ist in der Sternstunde Religion vom Sonntag zu Gast. Zusammen mit der Protagonistin Doris Wagner und der Religionswissenschaftlerin Anna-Katharina Höpfliger diskutiert sie über den weiblichen Körper als Schlachtfeld der Religionen.
SRF 1, Sternstunde Religion, Sonntag, 18. November, 10 Uhr

 

 

 

 

 

Kino-Tickets für #Female Pleasure zu gewinnen

Fünf Frauen setzen sich für die sexuelle Selbstbestimmung aller Frauen ein, hinweg über gesellschaftliche und religiöse Schranken. Dafür zahlen sie einen hohen Preis – sie werden öffentlich diffamiert, verfolgt und bedroht. Die Protagonistinnen zeigen, wie man mit Mut, Kraft und Lebensfreude lebensfeindliche Strukturen verändern kann.

Es gibt 2x2 Tickets zu gewinnen. Hier geht's zu Beschreibung und Trailer.

 

 

 


SKF-Newsletter Oktober 2018

 

 

Liebe Frauen
Die «Aktion Care-Tage» ist in den Startlöchern und die erste Frauengemeinschaft mit einer Website im Corporate Design schon darüber hinaus: Gratulation an die FG Altdorf!

Viel Vergnügen bei der Lektüre und herzliche Grüsse

Kathrin Winzeler

 

 

 

 

 

Première mit der FG Altdorf

Die erste Website steht: die FG Altdorf hat ihren neuen Internetauftritt im Rahmen unseres Angebots erstellt. Jetzt gibt es den Prototyp, den viele von euch wünschten. «Die Zusammenarbeit mit Frontal AG war super, und das Programm ist sehr bedienungsfreundlich», sagt Präsidentin Susanne Mulle.
Weitere Informationen zum Website-Angebot für Kantonalverbände und Ortsvereine

 

 

 

Neu im Verein?

Am Info(halb)tag  für Vorstandsfrauen der Ortsvereine des SKF lernt ihr die Angebote und Dienstleistungen kennen, die euch in eurer Rolle als SKF-Vorstandsfrauen unterstützen und begleiten. Ihr kommt mit Kolleginnen von anderen Ortsvereinen und der SKF-Geschäftsstelle ins Gespräch über eure Anliegen und Anregungen.
Freitag, 9. November, 13.30 bis 17 Uhr, Luzern, weitere Infos und Anmeldung

 

 

 

Für den Schutz unserer Grundrechte

In zweieinhalb Minuten die Selbstbestimmungs-Initiative erklärt. Der Verbandsvorstand des SKF spricht sich gegen diese Initiative aus. Zusammen mit über 100 Organisationen gehören wir zur Allianz der Zivilgesellschaft, die sich gegen die Initiative einsetzt.
Weitere Infos: www.sbi-nein.ch

 

 

 

Habemus feminas

Ab dem 19. November (Elisabethentag!) ist der Dokumentarfilm über die Rom-PilgerInnen «Kirche mit* den Frauen» als DVD oder als Video on Demand erhältlich. Schon jetzt könnt ihr vorbestellen.
www.habemus-feminas.com

 

 

 

Gegen Kriminalisierung

Der Verbandsvorstand des SKF unterstützt eine Petition an den Papst. Dieser hatte Abtreibung mit Auftragsmord gleichgesetzt. Die Petition wurde vom deutschen katholischen Frauenbund der Diözese Berlin lanciert.
Bericht auf kath.ch

 

 

 

 

make up! News

 

 

 

 


Aktion Care-Tage

Die «Aktion Care-Tage» ist in den Startlöchern: ab sofort findet ihr die Aktionspakete, alle Infos und das Anmeldeformular auf der Website.

 


 

 

make up! mit Flüchtlingen

 

Terre des femmes lanciert mit #RememberRefuShes eine Online-Kampagne, um an die Bedürfnisse von geflüchteten Frauen zu erinnern.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nicht länger ohne uns!

Die tagsatzung.ch lädt zur Tagung in Zürich zum Thema «Partizipation». Mit Franziska Driessen-Reding, Irène Kälin, Walter Ludin und Thomas Wallimann.
Samstag, 24. November, 13.30 - 17.30 Uhr, Zürich, Centrum 66, weitere Infos und Anmeldung

 

 

 

 

 

Vielfältige Familien

Patchwork-Familien, Regebogen-Familien - die Kirche ist herausgefordert, wie sie mit neuen Paar- und Familienformen umgehen soll. An dieser Tagung bringen VertreterInnen aus Kirche, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft ihre Standpunkte und Erfahrungen ein. Mit u.a. SKF-Präsidentin Simone Curau-Aepli.

Samstag, 1. Dezember 2018, 9.45 – 17.15 Uhr, Universität Bern, weitere Infos und Anmeldung

 

 

 

 

 

Kino-Tickets für «Woman at War» zu gewinnen

Halla ist fünfzig und führt hinter der Fassade einer gemächlichen Routine ein Doppelleben als leidenschaftliche Umweltaktivistin. Neben der grossartigen Hauptdarstellerin spielen die Weiten der isländischen Landschaft eine Hauptrolle.

Es gibt 2x2 Tickets zu gewinnen. Hier geht's zu Beschreibung und Trailer.

 

 

 


SKF-Newsletter September 2018

 

 

Liebe Frauen

Wie falsch lag ich vor einem Monat, als ich vom letzten Sommertag sprach! Aber Meteorologie ist auch keine Kernkompetenz des SKF, eher schon mutige Frauen, Vernetzung, Care und Solidarität.

Gute Lektüre und herzliche Grüsse

Kathrin Winzeler

 

 

 

 

 

Anne Marie Höchli-Zen Ruffinen gestorben

Anne Marie Höchli-Zen Ruffinen war von 1970 bis 1982 Präsidentin des Schweizerischen Katholischen Frauenbunds SKF und hat den Verband massgeblich geprägt. Sie hat sich für die Rechte der Frauen in  Politik und Gesellschaft, für das Frauenpriestertum und für die Ökumene eingesetzt. Sie starb im Alter von 95 Jahren. Wir sprechen ihrer Familie unser tiefes Beileid aus. Mehr

 

 

 

Besuch aus den Talschaften

Wir hatten Besuch aus dem Kanton Graubünden. Der Kantonalverband hat die Vorstandstagung und den Austausch der Talschaftsvertreterinnen mit einem Besuch auf unserer Geschäftsstelle verbunden. Dafür sind die Frauen teilweise schon um fünf Uhr aufgestanden! Wir hatten einen intensiven Austausch mit den engagierten Frauen. Wir freuen uns jederzeit über Besuch am Kasernenplatz 1!

 

 

 

Mutter sein - vielfältig und herausfordernd

Der Gottesdienst für die Kollekte für den Solidaritätsfonds für Mutter und Kind 2019 kommt von der Theologin Silvia Huber und bietet einen geschärften Blick auf das Leben von Müttern. Wir danken allen, die für die Kollekte am 13. Januar 2019 einen Gottesdienst gestalten.

 

 

 

Auf nach Bukarest!

 

Andante-Tagungen bieten die einmalige Gelegenheit, Frauen aus allen europäischen Ländern kennenzulernen. Die nächste findet vom 24. bis 29. April 2019 in Rumänien, in Snagov bei Bukarest statt. Der SKF unterstützt SKF-Teilnehmerinnen mit einem finanziellen Beitrag.
Weitere Informationen auf unserer Website

 

 

 

Missbrauch in der katholischen Kirche

Zur Zeit findet eine Debatte zum Missbrauch von Kindern und Jugendlichen in der katholischen Kirche statt. Wie verweisen im Zusammenhang mit den schockierenden Fakten, die zur Zeit aufgedeckt werden, auf eine Stellungnahme der IG Feministische Theologinnen und eine Stellungnahme der Jugendverbände und auf die Fernsehdiskussion zum Thema mit u.a. Martin Werlen, Bischof Felix Gmür und Monika Schmid.

 

 

 

 

make up! News

 

 

 




Das Care-Juwel

Das ist der edle Button, den ihr für die «Aktion Care-Tage» - 8. und 9. März 2019 - bei uns bestellen könnt. Ab 20. Oktober auf unserer Website.

 


 

 

make up! mit Flüchtlingen

Auf www.flüchtlingen-helfen.ch werden Gastfamilien, Pflegefamilien und Wohnraum für Flüchtlinge gesucht. Eine informative Seite, die viele nützliche Links zum Thema zusammenträgt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leben an der Armutsgrenze

Mit diesem Spiel der Caritas kann jede und jeder nachvollziehen, wie sich der Alltag gestaltet, wenn zu wenig Geld zum Leben da ist. Schicke ich das Kind mit Zahnschmerzen zum Zahnarzt oder bezahle ich die Schulbücher? Entscheide du und mach mit bei dem Spiel.