Bericht der GV 2016

aus dem OT vom 04.04.2016

Frauengemeinschaft begrüsste die sechs Neumitglieder mit dem Neuendörfer Lied

Die Vorstandsfrauen in neuer Zusammensetzung: (v.l.).

Christine Heutschi, Monika Schwarzenbach, Regula von Arx, Tanja Blenke, Jacqueline Rippstein, Iris Zeltner, Patricia Murpf 

84 Frauen konnte die Co-Präsidentin Regula von Arx an der 89. Generalver-

sammlung begrüssen. Das vergangene Vereinsjahr liessen Regula von Arx und Sibylle Wiederkehr mit einem lebhaften Bericht Revue passieren. Ein besonderes Highlight stellte die Vereinsreise dar. 27 Frauen besichtigten die Kaltbachhöhlen und genossen im Anschluss ein herrliches Fondue. Den allseits beliebten Weihnachtsmarktbesuch mussten wir aufgrund der Sturmwarnung sowie der unklaren Situation an der Grenze absagen. Im aktuellen Vereinsjahr steht aber nochmals Colmar auf dem Programm, da viele Angemeldete die Absage sehr bedauerten.

 

Die verschiedenen Traktanden konnten zügig und mit Zustimmung der anwesenden Mitglieder abgehandelt werden.

 

Nicole Zimmerli verlässt als Co-Präsidentin den Vorstand nach fünf Jahren Mitarbeit. Auch Isabella Lack tritt nach 15jähriger Vorstandsarbeit aus ihrem Amt zurück. Regula von Arx verdankt die wertvolle Freiwilligenarbeit herzlich. Als neue Co-Präsidentin wird Patricia Murpf mit grossem Applaus gewählt. Veränderungen sind aber auch in der Untergruppe für Mutter und Kind zu verzeichnen. Nebst Jeanine von Arx und Corinne Gees tritt auch Tanja Blenke  zurück. Letztere ergänzt erfreulicherweise zusammen mit Jacqueline Rippstein neu den Vorstand. Der Leitung der Untergruppe treten Barbara Ifrid, Andrea Uebelhard und Katrin Wyss bei.

 

Die Gemeindeleiterin, Beatrice Emmenegger, gedachte der  verstorbenen Gemeinschaftsmitglieder.

 

Mit Freude durften wir sechs Neumitglieder mit dem „Neuendörfer Lied“ und den Statuten herzlich willkommen heissen. Unter Einbezug der Austritte  beträgt die Mitgliederzahl für das nächste Vereinsjahr 286 Frauen.

 

Nicole Zimmerli stellte das neue Jahresprogramm mit traditionellen Anlässen wie den „Gschwellti-Abend“ im Restaurant Kreuz, die Maiandacht im Kloster Mariastein  und die alljährliche Vereinsreise vor. Alle weiteren Anlässe finden die Mitglieder auf dem Jahresprogramm.

 

Mit dem Schätzen der Zuckereili kam der sehr erfreuliche Betrag von Fr. 780.--  zusammen, welcher  von der Vereinskasse auf Fr. 1‘000.-- aufgerundet wurde. Das Geld fliesst in den Verein EpiDog for Kids, welcher mit seiner Arbeit für Familien mit einem epilepsiekranken Kind eine sehr wertvolle Hilfe ist. Frau Kägi besuchte die Versammlung mit einem Hund und schilderte uns die Erziehung und Arbeit der Hunde. Anhand von eindrücklichen Fallbeispielen, die sie mit Fotos und Videos veranschaulichte, erhielten wir Einblick in den Familienalltag Betroffener.

 

Im zweiten Teil des Abends sassen die Frauen gemütlich bei einem Glas Wein mit belegten Brötli, Kaffee und Kuchen zusammen.

 

Christine Heutschi