Bericht der GV 2012

aus dem OT im März 2012

Frauengemeinschaft Neuendorf erhält neues Co-Präsidium

Vor kurzem konnten die beiden Präsidentinnen, Cornelia Mumenthaler und Monika Santschi 95 Frauen zur 85. Generalversammlung, mit dem Lied „Tulpen aus Amsterdam“ begrüssen.

 

Das vergangene Vereinsjahr liess Nicole Zimmerli  mit einem interessanten Bericht, revue passieren. Im Hintergrund wurde dieser mit einer Foto-Diashow der unterschiedlichen Anlässen untermalt.

Die diversen Traktanden konnten zügig und mit Zustimmung der anwesenden Mitglieder abgehandelt werden.

 

In der Untergruppe gab es eine Änderung. Anita Niggli verdankte die langjährige Mitarbeit von Monika Schwarzenbach und Tamara Slezinger. Als neue Mitglieder der Untergruppe wurden Sibylle Wiederkehr und Cornelia Walker vorgestellt und mit Applaus begrüsst.

 

Auch im grossen Vorstand, standen dieses Jahr Wahlen bevor. Monika Santschi und Cornelia Mumenthaler gaben nach 6 Jahren Co-Präsidium ihre Demission bekannt. Nicole Zimmerli würdigte die Beiden mit einem Gedicht für ihre 14-jährige (Monika Santschi) und 8-jährige (Cornelia Mumenthaler) tatkräftige Mitarbeit und dankte ihnen  herzlich für ihr Engagement.

Als Ersatz in den Vorstand wurden mit Applaus Patricia Murpf und Christine Heutschi gewählt. Ebenfalls mit grossem Applaus wurden  Claudia Bösiger und Regula von Arx als Co-Präsidentinnen gewählt.

 

Die Gemeindeleiterin, Beatrice Emmenegger, gedachte der  verstorbenen Gemeinschaftsmitglieder.

Mit Freude wurden einige Neumitglieder mit dem „Neuendörfer Lied“ und den Statuten herzlich willkommen geheissen. Somit beläuft sich die Mitgliederzahl für das neue Vereinsjahr auf 281 Frauen.

 

Regula von Arx stellte das neue Jahresprogramm, mit traditionellen Anlässen wie der „Gschwellti-Abend“ im Rest. Kreuz, die Maiandacht nach Heiligkreuz und der alljährlichen Vereinsreise vor. Alle weiteren Anlässe finden die Mitglieder auf dem Jahresprogramm.

 

Beim alljährlichen Spendenspiel kamen Fr. 712.--  zusammen, die von der Kasse auf

Fr. 800.-- aufgerundet wurden. Dieses Jahr mussten die Frauen schätzen, wie viele Kilo „Guetzli“, auf der Vereinsreise in die Kambly, gekauft wurden. Die sieben Frauen, welche am besten geschätzt hatten, erhielten ein kleines Präsent. Das Geld wird dem Behindertenzentrum Oberwald in Biberist gespendet. Das Zentrum wurde mit einem kleinen Film vorgestellt.

 

Im zweiten Teil des Abends sassen die Frauen gemütlich bei einem Glas Wein mit belegten Brötli, Kaffee und Kuchen zusammen. So gegen 23.30 Uhr verliessen die letzten Mitglieder nach einem gelungenen Abend die Mehrzweckhalle.

 

Nicole Zimmerli